Der Atombunker!

Der Bunker unter dem Bahnhofsvorplatz wurde 1941 bis 1943 von der Deutschen Reichsbahn gebaut. Während des Zweiten Weltkrieges diente er nicht nur für die Bevölkerung sondern vor allem Reisenden und Pendlern als Schutzraum während der alliierten Fliegerangriffe.

Für 4,5 Millionen DM wurde der Bunker 1969 bis 1974 zum Atomschutzbunker umgebaut. 3.800 Menschen sollte er im Notfall als Unterkunft für ca. 4 Wochen dienen.

Zur Grenzöffnung 1989 wurde der Atombunker unter dem Bahnhofsvorplatz als Übernachtungsstätte für DDR-Bürger erstmalig in Betrieb genommen.

Jugendliche aus der ehemaligen DDR im Bunker Quelle: Stadtarchiv Kassel

Warum haben die Toiletten keine Türen? Was ist eine Personendosieranlage?
Sie besichtigen die umfangreiche technische Ausstattung und begeben sich auf eine eindrucksvolle Reise durch den Bunker und die tödliche Logik des Kalten Krieges.

Innenansicht heute – (c) Tom Gudella

Ort: Atombunker
Treffpunkt: Hauptbahnhof Kassel (Himmelsstürmer)
Dauer: 1 Stunde

Kosten: 360,00 € Grundpreis für eine Tour (bis 20 Personen); jede weitere teilnehmende Person 18,00 € (maximal 25 Personen möglich).

Ausrüstung: Festes Schuhwerk

Hinweise für die Bunkerbegehung:

  • der Bunker ist nicht barrierefrei
  • Temperatur in der Anlage 10 – 12°C
  • die Teilnahme von Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen

DAS FOTOGRAFIEREN IM BUNKER IST NICHT ERLAUBT!

Buchung und individuelle Terminabsprache: buchung@vikonauten.de

Eine Veranstaltung von:
Feuerwehrverein Kassel e.V., ViKoNauten e.V.

Mit freundlicher Unterstützung von:
Stadtarchiv Kassel, Freunde des Stadtmuseums Kassel e.V.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des ViKoNauten e.V.